KALKSCHUTZANLAGEN - FF-SHK GmbH

FLORIAN & FÜRHOLZER GmbH & Co. KG
Direkt zum Seiteninhalt
FLORIAN & FÜRHOLZER GmbH & Co. KG
KALKSCHUTZANLAGEN
Vorteile einer Enthärtungsanlage:

Keine Kalkablagerungen in Rohrleitungen, an Wasserarmaturen oder auch in Küchengeräten.
Bei weichem Wasser kann der Waschmittelverbrauch reduziert werden.
Haare und Haut fühl sich weicher und seidiger an.
Senkung der Heizungskosten aufgrund von weniger Kalkablagerungen im Heizungssystem.
Einmalige Investition in Austauscherharze, da diese mit Salztabletten regenerierbar sind.
KALKSCHUTZANLAGEN
Bester Kalkschutz für die Trinkwasserinstallation


Was ist der Unterschied zwischen einer Enthärtungsanlage und alternativem Kalkschutz?

Als „Enthärtungsanlage“ wird umgangssprachlich ein Wasseraufbereitungsgerät im Ionenaustauschverfahren bezeichnet.

Kalk bildet sich aus Magnesium- und Calciumionen unter Zufuhr von Wärme.  Durch die Reduktion von Magensium- und Calciumionen bereits vor der Wasserverteilung wird Kalk verhindert, bevor er entstehen kann. Der Ionenaustauscher nimmt im Durchflussprinzip Calcium- und Magnesium Ionen auf. Die Regeneration des Ionenaustauschers erfolgt z.B. durch harmloses Natrium in Form von Salztabletten, welche regelmäßig nachgefüllt werden. Durch die Solelösung werden Magnesium- und Calciumionen gelöst und über den Abfluss abgeführt. Ionenaustausch gilt als besonders wirtschaftliches Verfahren, um hartes in weiches Wasser zu verwandeln.

Vorteile:

  • Kalk wird deutlich reduziert
  • nach Behandlung „weiches“ Wasser, stufenlos einstellbar
  • bessere Löslichkeit von Reinigungsmitteln
  • weniger Reinigungsaufwand für Armaturen, Duschen etc.


Als „alternativer Kalkschutz“ bezeichnet man technische Geräte, welche das Trinkwasser in der chemischen Zusammensetzung nicht verändern. Der Kalk wird nicht abgebaut, sondern bleibt im Trinkwasser. Es entsteht kein weiches Wasser und sie sparen nicht das Reinigen von Oberflächen, machen es aber einfacher. Diese Geräte beeinflussen unabhängig von der Wasserhärte die Struktur, bzw. die Oberfläche des Kalkes. Eine Kristallbildung erfolgt durch Anlagerung an ein Granulat oder durch ein Elektrolyseverfahren. In beiden Fällen bilden sich kleinste Kalkkristalle und reduzieren den Kalkausfall erheblich. Der Kalk wird  gröber und haftet nicht mehr so stark an Rohrleitungen, Trinkwasserspeichern, Dusche Armaturen etc., bleibt aber noch im Wasser. Wenn Wasser trocknet in der Dusche oder verdampft im Wasserkocher bleibt dieser als Rückstand auf der Oberfläche.

Vorteile:

  • kein Zusatz von Chemikalien
  • keine Ausweispflicht bei Vermietung
  • kein Nachfüllen von Salz
Weichwasseranlage
Unsere Partner

Unser Serviceangebot im Bereich Weichwasseranlagen:

Wasserhärte 0 – Weichwasser aus dem Hahn

Wasser mit der Wasserhärte 0 enthält keine Härtebildner wie Calcium und Magnesium. Was die Natur von sich aus erzeugt – zum Beispiel im Regenwasser – kommt durch den Einsatz einer guten Wasserenthärtungsanlage auch aus dem Wasserhahn und bringt dabei seine vielen Vorteile mit.

Hartes Wasser – in Deutschland keine Seltenheit

Nichts als Probleme!

Hartes Wasser schafft im Haushalt verschiedene Probleme. So ist mehr Waschmittel nötig, Armaturen, Wasserkocher Waschmaschine, Geschirrspüler und Heizung verkalken schnell und müssen regelmäßig gereinigt werden. Weichwasser mit seiner Wasserhärte von 0 dh löst nicht nur diese Probleme, sondern bringt gleich mehrere Vorteile mit. So wird die Wäsche weicher, empfindliche Menschen haben weniger Probleme mit Hautreizungen, das weiche Wasser kann sogar gegen Ekzeme helfen. Es lohnt sich also, auch im Haushalt für weiches Wasser zu sorgen. Für Kaffee- oder Teeliebhaber hat Weichwasser noch einen weiteren Vorteil: Die Heißgetränke entfalten ihr Aroma deutlich besser.

Aus hart wird weich – Weichwasser durch Wasserenthärtungsanlagen

Um die Härtebildner aus dem Wasser zu entfernen und so die Vorteile von Weichwasser nutzen zu können, ist der Einbau einer Wasserenthärtungsanlage nötig. Die Hersteller bieten eine Vielzahl unterschiedlicher Geräte mit verschiedenen Technologien und Wirkweisen – am Ende kommt jedoch aus einer hochwertigen Anlage immer eins heraus: Weiches Wasser.

Viele Geräte arbeiten über einen Kationenaustausch. Dabei werden die harten Calcium- und Magnesium-Ionen durch Natrium-Ionen ausgetauscht. Das Wasser fließt dazu durch einen speziellen Behälter, in dem ein Austauscherharz enthalten ist. Dort findet der Ionenaustausch statt. Ein weiteres Verfahren ist die Umkehrosmose, bei der das Wasser mit Druck durch eine feine Membran gepresst wird, die nur die Wassermoleküle durchlässt. Die gelösten Stoffe werden aufgefangen, übrig bleibt reines Wasser.

Zusätzlich zu den beiden genannten Verfahren gibt es Möglichkeiten, Wasser chemisch oder physikalisch zu enthärten. Im ersten Fall wird das Wasser nur scheinbar weicher, solche Substanzen sind in Enthärtungsmitteln für Geschirrspüler oder Waschmaschine enthalten. Bei der physikalischen Wasserenthärtung wird mit elektrischen und magnetischen Feldern gearbeitet. Deren Wirkung ist allerdings umstritten.
Förderprogramm „Heizen mit Erneuerbaren Energien“


Profitieren Sie als Privatperson, Wohnungseigentümergemeinschaft, Freiberufler, Kommune, Unternehmen und andere juristische Person von verbesserten Förderkonditionen, wenn Sie in Ihren Heizungsanlagen erneuerbare Wärme nutzen. Damit werden zentrale Entscheidungen des Klimakabinetts umgesetzt.

Grundlage ist das in wesentlichen Punkten angepasste Marktanreizprogramm zur Förderung von Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt. Die geänderte Richtlinie ist am 01.01.2020 in Kraft getreten. Seit dem 02.01.2020 können Anträge über das elektronische Antragsformular beim BAFA gestellt werden. Für vorher beantragte Maßnahmen oder bereits bewilligte Anträge gelten die Bestimmungen der Förderrichtlinie vom 11.03.2015.

Die Höhe der Förderung wird als prozentualer Anteil der tatsächlich für den Austausch bzw. die Erweiterung der Heizungsanlage entstandenen förderfähigen Kosten berechnet. Dabei werden auch die Kosten für notwendige Umfeldmaßnahmen zur Installation der neuen Anlage berücksichtigt. Antragsteller, die nicht vorsteuerabzugsberechtigt sind, können die Kosten außerdem einschließlich der Umsatzsteuer ansetzen.
MENU
ÜBER UNS
Alles aus einer Hand, von der Planung bis zur Übergabe.
Unser Arbeitsmotto lautet „Alles aus einer Hand“. Durch unsere langjährige Erfahrung haben wir ein kompetentes Meisternetzwerk, mit sorgfältig ausgewählten Meisterbetrieben, aufgebaut und können Ihnen somit eine Komplett-Abwicklung in all unseren angebotenen Leistungen garantieren.
ÖFFNUNGSZEITEN
Mo.  -  Fr.
7:30 – 12.00, 13.00  – 17.00

Sa.
8.00 – 14.00

Nach vorheriger Absprache auch
ausserhalb der Öffnungszeiten.
Powered by
Zurück zum Seiteninhalt